Intelligentes Kraftwerk

Mit dem von uns eingeführten 550 IG haben wir bereits marktführende Standards gesetzt. Der Avalanche 800 IQ und der 1200 IQ bauen auf dem 550 auf, wurden aber optimiert, haben zusätzliche Ausstattung bekommen und wurden für unsere Hi-End-1723-Subwoofer umfassend überarbeitet. Tadellose Leistung, konservativ gemessen mit 800/1200 Watt, und mit Fähigkeiten, die den Unterschied machen. Subwoofer sind nicht mehr das, was sie vorher waren.

Verstärker Avalanche 800 IQ & 1200 IQ

Highlights

  • Hochauflösendes 2,6-Zoll-Farb-LC-Display
  • App ready*
  • Intelligente Verstärkertechnologie
  • Volle 800 Watt RMS bis hinunter zu 10 Hz beim Avalanche 800 IQ
  • Volle 1200 Watt RMS bis hinunter zu 10 HZ beim Avalanche 1200 IQ
  • Erweiterte Einstellbarkeit für perfekte Raumanpassung und Benutzerfreundlichkeit
  • Umfangreiche Multisensoren zum Schutz und zur Erhaltung der Signalqualität
  • Die Flip-Screen-Funktion ermöglicht es, das Bildschirmmenü auf dem Kopf zu lesen
  • Zuweisbare Cinch- und XLR-Eingänge mit zwei Quellen und zuweisbaren Speicherpresets für jeden Eingang
  • Wählbare 12-V-Trigger- und Auto-on-Funktionen für jeden Eingang
  • Cinch- und XLR-Passthrough-Ausgänge
  • Vom Benutzer anpassbare Einstellungen für zeitgesteuerte und automatische Aktivierung
  • Variable Phasen- und Signalinvertierung
  • 3 EQ-Modi für geschlossene Subwoofer, 6 EQ-Modi für Bassreflex-Subwoofer
  • Parametrischer 7-Band-EQ
  • Tiefpassfilter & Flankensteilheit
  • Subsonic-Filter & Flankensteilheit
  • Sicherheitsfunktionen
Dank der neuen Avalanche-IQ-Technologie werden Subwoofer-Verstärker nie wieder dieselben sein.
*App ready! Der Verstärker hat ein integriertes Bluetooth-Modul für zukünftige App-Upgrades.

Intelligente Technologie

Der Begriff „intelligent“ wird in der Audiobranche – und besonders bei Lautsprechern und Subwoofern – nur selten verwendet. Die neuen Avalanche-Subwoofer-Verstärker 800 IQ & 1200 IQ sind zwei weitere Ausnahmen von Arendal Sound, was Leistung und Technologie betrifft. Topaktueller, von Grund auf neu entwickelter Verstärker, der Leistung und Funktionen liefert, die Sie so vorher nicht bekommen konnten.

Die Avalanche 800 IQ & 1200 IQ bieten unter ihrer Haube in dieser Branche bisher nie gesehene gewaltige Leistung und Funktionen. Eine Vielzahl an Sensoren im digitalen und analogen Bereich, von den Eingängen bis zu den Ausgängen, um die Dynamik und den sauberen Bass zu erhalten. Ein leistungsstarker Mikrocontroller (MCU) als Gehirn, das alle Daten im Signalfluss steuert und liest. Dies stellt sicher, dass das Signal von der ursprünglichen Quelle bis zum Subwoofer-Ausgang so wenig wie möglich beeinflusst wird.

Zwei Jahre Forschung und Entwicklung, komplett maßgeschneidert von Arendal Sound. Avalanche 800 IQ & 1200 IQ sind die intelligenten Biester in der Verstärkerwelt.

FLIP SCREEN

In der Regel werden Sie sich bei der Einstellung des Subwoofers über diesen beugen, da sich der Verstärker und die Benutzerschnittstelle auf der Rückseite befinden. Jetzt können Sie das Display über die Menü-Einstellungen einfach umdrehen, damit Sie auch die allerletzten Einstellungen für das perfekte Sounderlebnis vornehmen können, ohne sich den Nacken über dem Subwoofer zu verrenken.

DUAL SOURCE INPUT

Ein echtes Geschenk für komplexe Setups!

Betreiben Sie Stereo- und Mehrkanal-Equipment in einem System und möchten für beides nur einen Subwoofer verwenden? Wir haben uns darum gekümmert! Dies ist eine einzigartige Funktion, die nur von Arendal Sound über die intelligenten Verstärker Avalanche 800 IQ & 1200 IQ erhältlich ist. Mit Ihrem neuen Subwoofer können Sie steuern, welcher Eingang von Ihrer Stereoanlage und welcher von Ihrem AVR verwendet wird, sodass das jeweilige System nur mit diesem einen Eingang verbunden ist. Sie können das Signal, ob Mono oder Stereo, auf den bevorzugten Eingang einstellen. Es stehen bis zu acht Konfigurationen mit zwei Eingängen zur Auswahl. Dies bedeutet, dass Sie die Eingänge abhängig davon, was Sie wiedergeben, steuern können, während Avalanche 800 IQ und 1200 IQ den Signalfluss in beiden Systemen verwalten.

Sobald Sie Ihre Einstellungen für zwei Eingänge eingerichtet haben, haben Sie außerdem die Möglichkeit, ein Preset für den jeweiligen Eingang zu speichern, sodass Sie jeweils Einstellungen für das Stereosystem und für Ihr Heimkino haben – wenn dies der Weg ist, den Sie gehen möchten.

Die altmodische Fummelei mit Adaptern, das Hin- und Herverbinden und unterschiedliche Subwoofereinstellungen von Stereo zu AV und wieder zurück gehört der Vergangenheit an. Dank Avalanche 800 IQ & 1200 IQ.

HOCHAUFLÖSENDE DISPLAY-BENUTZEROBERFLÄCHE

Die Avalanche-Verstärker 800 IQ und 1200 IQ bieten in jeder Preisklasse eine so überdurchschnittliche Ausstattung, dass auf dem Verstärkerpanel nicht alle Bedienknöpfe Platz hätten, wenn wir sie alle dort unterbringen wollten. Das hochauflösende 2,6-Zoll-Farbdisplay bietet einen guten Überblick über alle Einstellungen Ihres Subwoofers. Mit dem Steuerungsknopf und den Tasten, die ein fühlbares Feedback liefern, werden die Einrichtung und alle Einstellungen zum Kinderspiel.

Die Avalanche 800 IQ & 1200 IQ bieten branchenführende Ausstattung bei Subwoofern.

APP READY

Der Verstärker hat ein integriertes Bluetooth-Modul für zukünftige App-Upgrades.

RCA & XLR I/O

Avalanche 800 IQ & 1200 IQ haben einige Trümpfe auf der Hand. Erstens haben sie Cinch- und XLR-Ein- und -Ausgänge, aber das ist erst der Anfang.

Der richtige Zeitpunkt

Um Energie zu sparen, ist es wichtig, dass Ihre Geräte heruntergefahren werden, wenn sie nicht in Gebrauch sind. Avalanche 800 IQ und 1200 IQ lassen Sie in 5-Minuten-Schritten innerhalb eines Zeitraums von 5 bis 60 Minuten entscheiden, wann sie nach dem Einsatz in den Standby-Modus wechseln sollen.

Variable Phasen- und Signalinvertierung

Avalanche 800 IQ & 1200 IQ sind sowohl mit einstellbarer Phase als auch mit Signalinvertierung ausgestattet. Die Signalinvertierung kehrt das Signal um, was 180 Grad bei der Phase entspricht, wobei dies bei allen Frequenzen „echte“ 180 Grad sind.

Wie bei jeder variablen Phasenverschiebung verschiebt sich die variable Phase jedoch je nach Frequenz geringfügig. Diese beiden Einstellungen sind sehr praktisch für die perfekte Ausrichtung in einer Stereoanlage, in der es keinen Prozessor gibt, der das Signal verzögert.

Tiefpassfilter und Flankensteilheit

Das Tiefpassfilter (LPF) wird selektiv ein- oder ausgeschaltet und kann in Schritten von 1 Hz von 30–160 Hz eingestellt werden. Der Feinschmecker kann die LPF-Flankensteilheit auch mit 6/12/18/24-dB-Filterkurven einstellen, um den Subwoofer perfekt an sein System anzupassen. Natürlich können Sie die Phase in 10-Grad-Schritten und mit voller Signalinvertierung (Ein/Aus) einstellen.

Auto on/off

Auto on ist eine Funktion, die den Subwoofer aktiviert, wenn Sie Material von der angeschlossenen Quelle abspielen. Die meisten Subwoofer auf dem Markt haben unterschiedliche Empfindlichkeiten für den Start, was bei einigen Systemen zu Problemen führen kann, da Sie die Empfindlichkeit an den Eingängen nicht ändern können.

Mit dem Avalanche 800 IQ & 1200 IQ bieten wir Ihnen mehr als nur eine Option. Mit der neuen automatischen Einschaltfunktion haben Sie die Wahl zwischen mehreren Stufen, damit Sie Ihren Subwoofer zum richtigen Zeitpunkt für die Tonwiedergabe aktivieren können. Wählen Sie zwischen niedriger, mittlerer und hoher Empfindlichkeit, und nutzen Sie Ihren Subwoofer ohne Wartezeit.

Die Zeiten, in denen Sie die Master-Lautstärke erhöhen mussten, um den Subwoofer einzuschalten, sind mit der neuen Auto-on-Funktion vorbei!

EQ-Modi und parametrischer Equalizer

Wir bieten bis zu 6 EQ-Modi zur Auswahl. 3 EQ-Modi für geschlossene und 3 EQ-Modi für Bassreflex-Gehäuse. Da die Ports verschlossen werden können, um den 1723 als geschlossenen Subwoofer zu betreiben, bieten unsere 1723-Bassreflex-Subwoofer alle 6 EQ-Modi. Im EQ1-Modus erhalten Sie einen flachen Frequenzgang im Halbraum bis unter 20 Hz, der EQ2-Modus beginnt eine halbe Oktave oberhalb des +-3-dB-Frequenzpunktes von EQ1 abzuschwächen und der EQ3-Modus beginnt eine Oktave oberhalb des +-3-dB-Frequenzpunktes von EQ1 abzuschwächen. Dies ist gleich, egal ob es sich um das geschlossene oder das Bassreflexmodell handelt.

Die Avalanche 800 IQ & 1200 IQ verfügen außerdem über einen integrierten 7-Band-PEQ, der auf Ihren Raum zugeschnitten werden kann. Er arbeitet äußerst genau, um die perfekte Integration in Ihren Raum zu ermöglichen. Die Frequenz wird in 1-Hz-Schritten angepasst und die Güte kann von 0,3 bis 10 eingestellt werden, sodass Sie deutliche Unregelmäßigkeiten in der Raumantwort bekämpfen können.

Pegel & Eingangsverstärkung

Die Avalanche-Verstärker 800 IQ- und 1200 IQ sind mit einer einstellbaren Eingangsverstärkung ausgestattet, die Ihrem Quellausgangspegel entspricht, sowie einem einstellbaren Masterpegel für eine perfekte Integration in Ihr Setup. Sie haben außerdem die Möglichkeit, den Pegel auf die Referenzposition einzustellen, was für die meisten Benutzer mit einem AVR empfohlen wird. Weiterhin haben wir zugunsten der Benutzerfreundlichkeit eine Funktion implementiert, mit der Sie einen Referenzpegel für mehrere Subwoofer auswählen können, die zusammen im selben Setup verwendet werden.

Subsonicfilter und Flankensteilheit

Das Subsonicfilter kann vom Benutzer von 12 bis 31 Hz ausgewählt und eingestellt oder vollständig ausgeschaltet werden. Auch die Flankensteilheit ist von 6 bis 12 dB pro Oktave einstellbar. Diese Funktion kann dabei helfen, den Tiefbass an Ihren Raum oder Ihre Vorlieben anzupassen. Der Verstärker verfügt über ein eingebautes Subsonicfilter, das bei 10 Hz aktiviert wird, um die Stromversorgung des Verstärkers zu schützen.

3- bis 12-V-Trigger

Wenn Sie Ihren Subwoofer hinter einem Sofa oder in einer Schallwand verstecken und dennoch die Kontrolle darüber haben möchten, ob er ein- oder ausgeschaltet ist (ohne die Einschaltautomatik zu verwenden), bieten wir einen 3- bis12-V-Triggeranschluss mit 3,5-mm-Buchse. Avalanche 800 IQ & 1200 IQ reagieren auf Ihre Quellcodeverwaltung, schalten sich ein, wenn Ihr System eingeschaltet wird, und schalten sich ab, wenn Sie Ihr System ausschalten.

Avalanche 800 IQ & Avalanche 1200 IQ: Technologie

Leistungsverstärker

Jedes gebrückte Leistungsverstärkermodul verfügt zur Steuerung und Überwachung über eine 32-Bit-Mikrocontroller-Einheit (MCU). Diese MCU kommuniziert mit der MCU auf der Digital-Frontend-Platine.
Im Leistungsverstärkermodul-MCU arbeiten 5 A/D-Wandler (analog zu digital), um die folgenden Parameter in Echtzeit mit einer Rate von 1000 Abtastungen/Sekunde zu überwachen:
  • Die Ausgangsspannung von Verstärker A und B (die beiden Hälften des gebrückten Verstärkers)
  • Die Versorgungsspannung (positive und negative Spannungen)
  • Das Temperatursensor-Modul
Durch Überwachung dieser Parameter und des Überstromdetektors können Fehlerzustände sofort erkannt werden und zum sofortigen Abschalten der Verstärker führen.

Sicherheit und Zuverlässigkeit

Um die Sicherheitsspielraum und die Zuverlässigkeit zu erhöhen, kommen diverse Strategien zum Einsatz: Beispielsweise werden die Versorgungsspannungen gemessen, bevor die Leistungsverstärker aktiviert werden. Wenn eine der Versorgungsspannungen außerhalb der normalen Grenzen liegt, werden die Verstärker nicht aktiviert und die Stromversorgung wird abgeschaltet. Da es sich hier um einen gebrückten Verstärker handelt, sollten die Ausgangsspannungen beider Verstärker immer gleich und entgegengesetzt sein (A + B = 0).

Wenn in einem der Verstärker ein Fehlerzustand auftritt, kann die MCU ihn innerhalb von 1 Millisekunde (1/1000 Sekunde, ms) erkennen und die Verstärker ausschalten. Ein typischer Single-Ended-Leistungsverstärker mit einer analogen Offset-Erfassungsschaltung muss eine lange Zeitkonstante (> 100 ms) aufweisen, um zwischen Gleichstrom und einem Niederfrequenzsignal unterscheiden zu können.

Startlogik

Alle Randbereich der Parameter (Grenzwerte) sind Teil der Digital-Frontend-Firmware. Sie werden beim Einschalten auf die Verstärkermodule heruntergeladen. Im Falle eines Fehlerzustands informiert die Leistungsverstärker-MCU die digitale Frontend-MCU und fügt die spezifischen Fehlerinformationen hinzu.

Die Strategie für jeden Fehlertyp wird von der digitalen Frontend-MCU-Firmware bestimmt. Beispielsweise kann im Falle eines Überstromzustands der Verstärker neu gestartet und dabei die Anzahl der Neustarts begrenzt werden.

Fehlerbehebung

Um die Fehlerbehebung zu vereinfachen, zeigt die digitale Frontend-MCU im Fehlerfall die Fehlerinformationen auf dem LCD an.

Die Leistungsverstärker-MCU speichert auch statistische Informationen, die auf verschiedene Arten verwendet werden können: Anzahl der Clipping-Ereignisse, Maximal- und Minimalwerte für alle überwachten Parameter (z. B. maximale/minimale Versorgungsspannung). Dies ist für die Arendal-Sound-Ingenieure von entscheidender Bedeutung, um zu verstehen, ob Probleme oder ungewöhnliches Verhalten des Verstärkers vorliegen.

Selbsttest

Das digitale Frontend kann einen vollständigen Selbsttest des gesamten Systems durchführen. Dies umfasst das Erzeugen eines Testtons und das Messen der Verstärkerausgangsspannungen sowie aller anderen Parameter. Jeder Fehler wird auf dem LCD-Bildschirm angezeigt.

RoHS-, FCC- und CE-zertifiziert.